Was ist Homöopathie?

 

27721210 1938714799491571 557957680 n

Es gibt inzwischen viel Literatur über Homöopathie und in Jeder wird etwas anders stehen.

Auch im Internet kann man sich Mittel Googlen.

Aber ich sage mal so:

Homöopathie gehört in die Hände Jener, die sich auskennen, gerade was hohe Potenzen betrifft ab C200 kann viel auch nach Hinten losgehen, wenn es in Eigenregie verabreicht wird.

Bei falscher Anwendung können wir sogar eine Arzneimittelprüfung nach dem Vorbild Hahnemanns hervorrufen:

Definition im Organon

Ausgangspunkt der gesamten Homöopathie ist Samuel Hahnemanns Erlebnis, nach der Einnahme von Chinarinde verschiedene fieberartige Symptome an sich zu beobachten. Da Chinarinde zu Hahnemanns Zeit gegen Malaria gegeben wird, entsteht hier bei Hahnemann die Idee, Substanzen könnten ähnliche Symptome beim Kranken heilen, wie sie beim Gesunden hervorrufen. Um eine homöopathische Arznei also nach diesem später von Hahnemann postulierten Ähnlichkeitsprinzip überhaupt erst anwenden zu können, muss für diese Arznei bekannt sein, welche Symptome sie beim Gesunden hervorruft.

Hahnemann schreibt im Organon der Heilkunde, Hahnemanns bis heute in Gebrauch stehendem Grundlagenwerk:

   § 108 Es ist also kein Weg weiter möglich, auf welchem man die eigentümlichen Wirkungen der Arzneien auf das Befinden des Menschen untrüglich erfahren könnte - es giebt keine einzige sichere, keine natürlichere Veranstaltung zu dieser Absicht, als daß man die einzelnen Arzneien versuchsweise gesunden Menschen in mäßiger Menge eingiebt, um zu erfahren, welche Veränderungen, Symptome und Zeichen ihrer Einwirkung jede besonders im Befinden Leibes und der Seele hervorbringe, das ist, welche Krankheits-Elemente sie zu erregen fähig und geneigt sei.

Diese Prüfung ist aber keine Heilung im Sinne des Erfinders.

Und doch machen es Viele. Weil es ja irgendwo gestanden hat.

Ich selbst habe erst ein Fernstudium an der IBW für Homöopathie für Haustiere 2004 gemacht.

Aber erst durch meine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin arbeite ich auch damit an Klienten.

Nicht nur die klassische Homöopathie gehört zu mir, sondern auch Kompaktmittel. Da scheiden sich die Geister der Praktizierenden-aber ich sehe es so

„Wer heilt hat Recht „!

Ich werde öfter gefragt warum Homöopathie wirkt, wenn es doch kein Wirkstoff hat. Oder man sagt daran muss man doch glauben sonst funktioniert es nicht...

Tja ich als passionierte Homöopathin erklär es mal auf ganz einfach Weise!!

Das Wesen der Homöopathie ist eben nicht nur Medizin, sondern eine Lebensphilosophie.

Es geht nicht um den Wirkstoff, nein es ist einfache Energie des Mittels Globuli, Tropfen... in den Energiekreislauf des Individuums eingebracht wird, denn genau diese Energie fehlt dem Körper um sich SELBST zu helfen.

Es ist sanft und hilft dem Körper / der Seele sich selbst zu helfen. Und holt uns genau an diesem Punkt ab um weiter gehen zu können. Uns weiter in der Entwicklung von Körper-Geist und Seele zu unterstützen.

Im Grunde könnte man auf die Globuli und Co verzichten, aber da brauchen wir noch Zeit. Selbst ich schaffe es noch nicht ganz ohne und brauch diese Transportmittel, um ganz blöd. was in der Hand halten zu können.

Wobei ich es Mittels der Bioresonanz doch schon sehr gut hinbekommen habe, die Klienten, durch reine Harmonisierung, auch mit homöopathischen Mitteln, auf dem Weg zur Genesung zu unterstützen.

Ich gehe in der Mittelwahl sehr gewissenhaft vor und sage auch was ich verabreiche. Es wird ausgetestet vor Jeder Gabe wieviel von was und warum. Ich möchte auch weiter über den Verlauf Bescheid wissen und lasse Sie nicht Alleine mit den Diagnosen oder Mitteln.